Vorbereitungen zum 27. Altdorf Radwandertag und 14. symBadischer Radmarathon in Altforf laufen auf Hochtouren (08.09.2013)
  07.08.2013 •     Badischer Radsportverband , Breitensport


Die heiße Phase der Vorbereitung des bevorstehenden Events am 8. Sept. hat begonnen. Trotz Sommerferien läuft der Countdown, um den Teilnehmern wieder einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten...

Zum 27. Mal findet dieses über die Grenzen hinaus bekannte bei Hobby-Radlern und Fachkreisen geschätzte Radsportveranstaltung nun in Altdorf statt. Bekanntlich gibt es für gemütliche Genussradler ebenso wie für den ambitionierten Amateur die entsprechenden Strecken: angefangen von 30 km in der Ebene bis zu der anspruchsvollen 201 km langen Radmarathonstrecke mit dem Rennrad einerseits und auch MTB-Strecken von 41 – 9O km. Mit der Marathonstrecke, die in den Jahren 2003, 2005-08 zur in ganz Deutschland beliebten SUPERCUP-Serie des BDR zählte, bietet die Veranstaltung den aus ganz Deutschland anreisenden Radsportlern bei SUPERCUP-Niveau eine Herausforderung, die von vielen als Jahreshöhepunkt betrachtet wird.

Die Vorbereitungen sind getroffen: das Genehmigungsschreiben des Ortenaukreises wird in den kommenden Tagen erwartet, in Fachorganen wurden Inserate geschaltet, letztjährige Teilnehmer wurden angeschrieben bzw. angemailt, in Radsportgeschäften und Geldinstituten werden demnächst Flyer ausgelegt, die Homepage ist aktualisiert, verbilligte Voranmeldung (für Marathon noch bis zum Wochenende 24. Aug. für andere Teilnehmer bis 31. Aug.) für vorangemeldete Gruppen, Betriebsmannschaften und Vereine wird es Sonderpreise geben. Entsprechend ist auch die Vorbereitung, was Personal und Material anbelangt. Über 100 Helfer werden für einen reibungslosen Ablauf sorgen, es werden noch letzte Vorbesprechung stattfinden mit den verantwortlichen Leitern der verschiedenen 8 Verpflegungsstellen, mit dem Ausschilder-Personal der 5 Rennrad- und 3 Mountainbikestrecken, mit den die Radmarathonfahrer begleitenden Motorradfahrern. Zur Zeit wird auch der Materialbedarf für die Verpflegung vor Ort und an den Verpflegungsstellen aufgrund der bisherigen Erfahrungswerte und der Zahl der zu erwartenden Teilnehmer zusammengestellt. Es fand eine Vorbesprechung mit dem Koch der Warmverpflegung auf der Verpflegungsstelle „Heidburg“, wo voraussichtlich zwischen 300 und 400 hungrige Sportler versorgt werden müssen.

Bernhard Duffner, bei dem seit Beginn vor 27 Jahren alle Fäden zusammenlaufen und der für die organisatorische und logistische Planung zuständig ist, zeigt sich zufrieden mit dem gegenwärtigen Stand der Vorbereitung: „Inzwischen haben wir die Veranstaltung natürlich im Griff, erfahrenes Personal an den entscheidenden Positionen eingesetzt. Was bleibt ist natürlich das Risiko mit dem Wetter: Im Gegensatz zum Teilnehmer können wir als Veranstalter können uns nicht morgens nach dem Blick aus dem Fenster entscheiden, ob wir mitmachen wollen oder nicht. Die Planung muss derart sein, dass auch der letzte Starter nach Bezahlen der Startgebühr noch dieselbe Gegenleistung erhält, wie der erste. Deshalb wird auch für Voranmelder eine geringere Startgebühr erhoben, als für die Spontanfahrer.“

Am Vorabend findet im „Gasthaus Adler“ in Altdorf eine Pasta-Fete mit zwei Pastagerichten mit Streckenpräsentation der Radmarathonstrecke statt.

Für Gruppen und Vereinsmannschaften gibt es bei Voranmeldung eine bis zu 30 % reduzierte Startgebühr. Kinder bis 14 Jahre kostenlos und jeder Teilnehmer hat die Chance, bei der Tombola ein Rennrad zu gewinnen. Weitere Info – mit Streckenbeschreibungen, Hintergrundinformationen und online Anmeldemöglichkeit in der HP der TG Altdorf e.V. www.tgaltdorf.de. Anmeldemöglichkeit auf bei Radhaus Schulz, Ettenheim; TGAltdorf Bernhard Duffner Tel. 3456 oder Ralf Oswald Tel. 9610.

Veranstaltungsflyer.