Baden – Württembergische Cyclo-Cross Meisterschaften um den großen Preis der Firma „BELLE AG“ am kommenden Sonntag in Achkarren (24.11.2013)
  19.11.2013 •     Badischer Radsportverband , Querfeldein


Am kommenden Sonntag 24.11.2013 finden in Achkarren rund um die Castellberghütte die diesjährigen Baden –Württembergischen Crossmeisterschaften 2013/2014 um den großen Preis statt der Firma „Belle AG „ statt...

Ausrichter sind der heimische RSV „Edelweiß“ Achkarren gemeinsam mit dem RSV „Rheinstolz“ Wyhl. In 10 Rennklassen männlich und weiblich werden die neuen Titelträger ermittelt. Da die Crossmeisterschaften auch von Mountainbikern gerne wahrgenommen werden, wird es interessante Duelle um die Medaillen geben. In allen Rennklassen werden Fahrer der Veranstalter am Start sein, wie Manuel Flubacher aus Achkarren der in der U17 Klasse auf Medaillenjagd geht oder Raphael Dienert aus Wyhl der sich berechtigte Hoffnung auf den Titel macht. Für das Hauptrennen der Elite laufen noch Gespräche über einen Start mit den beiden Achkarrener Eigengewächsen und mittlerweile Straßen Pro Tour Profis Julian Kern und Jasha Sütterlin. Sie könnten sich mit den Mountainbike Profis Moritz Milatz und Julian Schelb messen. Hannes Genze, Felix Drumm und Sascha Schneider sind weitere Anwärter aufs Podium. Noch nicht konkurrenzfähig ist der in die Eliteklasse aufgestiegene amtierende Deutsche Vizemeister der Junioren Manuel Müller vom RSV Wyhl, nach einer längeren Trainings und Wettkampfpause hat er im September eine Lehrstelle angetreten und will Beruf und Leistungssport unter einen Hut bringen. Seine Medaillenausbeute der letzten sechs Jahre im Schüler und Jugendbereich ist eindrucksvoll, er konnte sich den Titel des Baden -Württembergischen Meisters dreimal sichern, dazu ein zweiter und zwei dritte Plätze. Die Weltweit erfolgreichste Crosserin hat auch eine Badische Lizenz und heißt Hanka Kupfernagel, vielleicht passt die Landesmeisterschaft in Ihren Rennkalender und sie steht nach bereits guten Ergebnissen in der Saison auch in Achkarren an der Startlinie.

Das Wetter könnte den Veranstaltern in die Karten spielen, nach dem vielen Regen der vergangenen Wochen sollen die Niederschläge abnehmen und ruhigeres Hochdruckwetter durchsetzen. Am vergangenen Samstag fand ein Techniktraining mit Besichtigung der Rennstrecke statt. Mit dem ehemaligen Nationalfahrer und Vize- Weltmeister Maik Müller, sowie Armin Engist waren zwei erfahrene Trainer vor Ort.