Deutschlandpokal 2013 (DM-Halbfinale + 3.+4. WM-Qualifikation im 4er Kunstrad Frauen) im Mannschaftskunstrad sowie Deutschland-CUP im 1er + 2er Kunstrad in Grafing (28.09.2013)
  25.09.2013 •     Badischer Radsportverband , Kunstradfahren


Während die Einradsportler ihre DM-Tickets für die Deutschen Hallenradsport-Meisterschaften am 18. + 19. Oktober2013 in Baunatal/Hessen bereits gelöst haben, müssen die Mannschaftskunstradsportler sowie die 1er und 2er Fahrer ihre Kunsträder am Wochenende beim Deutschland-Pokal bzw. Deutschland-CUP in Grafing/Bayern (bei München) satteln...

Auch die Kunstradsportler, 40 Mannschaften in drei Disziplinen und 63 Starter im 1er/2er wollen das Ziel, die Teilnahme an der Hallenrad-DM schaffen. Der Deutschland-Pokal wird wie in den Vorjahren in einer Vor- und Finalrunde der besten drei Erstplatzierten (im 4er Frauen die besten fünf) der Vorrunde ausgetragen, wobei die Vorrunde u.a. als Qualifikation zur DM (DM-Halbfinale) gilt. In der Finalrunde starten die Finalisten wieder bei Null, denn die Punkte der Vorrunde werden nicht berücksichtigt. Als Auflockerung der Finals werden die D-Cup-Gewinner im 1er und 2er jeweils ihre Kür zeigen. Dazu machen sich der 4er Kunstrad Frauen des RMSV Aach sowie das 2er Paar Dennis Auer/Verena Müller vom RMSV Nenzingen auf den Weg nach Bayern.

Für die Aacher Frauen steht die Woche der Entscheidungen an. „In Grafing steht die 3. + 4. WM-Qualifikation von insgesamt 7 an“, so Katja Gaißer. „Eine Woche später, am 05.10.2013 folgen dann in Willich/NRW die 5 und 6. Qualifikation. Die letzte bei der DM in Baunatal.“ Im Hinblick auf die Hallenrad-Weltmeisterschaft im November in Basel/Schweiz ist das 4er Kunstrad der Frauen die wichtigste Disziplin. Gesucht wird das beste deutsche Vierer-Team für die Hallenrad-WM-2013. Evtl. kann hier Weltmeister Steinhöring schon einen wichtigen Schritt in Richtung WM-Ticket machen. Nach 2 von 7 WM-Ausscheidungen führt der Weltmeister-Vierer des RSV Steinhöring (416,95) vor dem RMSV Aach (367,63), RKV Denkendorf (361,09) und RV Erkelenz-Hoven (305,86). Mit dem SKC Kolarovo aus der Slowakei und den beiden Schweizer Teams vom RV Sirnach, den Vize-Weltmeisterinnen, den Kunstfahrern aus Luzern sowie 20 deutschen Mannschaften, ist hier ein grosses Starterfeld gemeldet. Die höchste Punktzahl hat der Weltmeister-Vierer und Gastgeber, der RSV Steinhöring mit 231,80 Punkten aufgestellt. Dahinter folgen die Kunstradfahrer aus dem schweizerischen Luzern (227), Denkendorf (223,4), Sirnach/Schweiz (222,7), Aach (222,3) und Erkelenz-Hoven (203). Diese Mannschaften sollten von der Papierform her, den Pokalsieg ausfahren. Das restliche Starterfeld dürfte beim Kampf um den Pokalsieg und den deutschen WM-Startplatz nicht eingreifen können. Ein Absteiger bzw. grober Schnitzer und „Frau“ ist aus dem Rennen um den Pokalsieg und evtl. ist der Traum von der WM-Teilnahme geplatzt. Vielleicht fällt in Grafing bereits die Vorentscheidung um den deutschen WM-4er. Der Wettbewerb verspricht wie in den Vorjahren Spannung bis zum letzten Start. „Nachdem es in Lemgo vor 14 Tagen nicht optimal gelaufen ist, hoffen wir in Grafing auf einen sturzfreien Vortrag und das nötige Quäntchen Glück, damit wir im Rennen um das WM-Ticket weiter dabei bleiben“, so die Einschätzung der vier Aacher Damen. „Steinhöring ist der ganz klare Favorit.“

Im 1er und 2er Kunstrad werden die Weltmeister Corina Hein (Mörfelden) und Luisa + Benedikt Bassmann (Mergelstetten) am Start sein. Alle Disziplinen sind stark besetzt und es ist mit einem sehr knappen Ausgang zu rechen. Beim ersten German-Masters in Mergelstetten wurden bereits die ersten DM-Tickets in diesen Disziplinen vergeben. In Grafing werden im Rahmen des Deutschland-CUPS die restlichen Tickets vergeben. Dennis Auer und Verena Müller (Nenzingen) können im 2er der offenen Klasse, im Gegensatz zu den Vorjahren, beim D-CUP ganz relaxt an den Start, „Denn bereits in Mergelstetten haben wir mit Platz 4 bereits das DM-Ticket gelöst,“ verkündeten die beiden auf Ihrer Facebookseite. In Grafing heisst die Devise für die Beiden: Auch die Übungen auf zwei Rädern sollten sturzfrei auf der Wettkampffläche präsentiert werden, denn beim Vortrag auf einem Rad gab es in den letzen Wochen keine Probleme.

Bei allen Kunstradsportwettbewerbe, die vom Bund Deutscher Radfahrer durchgeführt werden, werden am Veranstaltungstag die ausgefahrenen Punkte nach Abschluss des Starts, direkt in Twitter (soziales Netzwerk) über Hallenraddaum veröffentlicht. Sollten keine Ergebnisse erscheinen, ist kein Internet vor Ort vorhanden.

Ergebnisse unter www.facebook.com oder www.twitter.com.

Starterlisten unter www.hallenrad.de.