Oliver Hinz Ice Challenge in Schömberg (03.02.2013) - Mit drei Siegen in eine neue Ära
  04.02.2013 •     Mountainbike


Das neu formierte Lexware-Rothaus Team hat bei der Oliver Hinz Ice Challenge in Schömberg drei Siege gefeiert. Markus Bauer und Hanna Klein gewannen das MTB-Rennen in den Eliteklassen, David Horvath war bester Junior...

Das war ein Start in eine neue Ära, wie er besser hätte kaum sein können. Beim ersten Auftritt des fusionierten Lexware-Rothaus Team fuhren vier Sportler der Equipe die optimale Ausbeute ein.

Markus Bauer (Kirchzarten) konnte den 39,2 Kilometer lange Ziegler Ice Rider nach vier Runden in 1:37:18 Stunden klar für sich entscheiden, Teamkollege Andreas Kleiber (Freiburg) sorgte genau eine Minute dahinter als Zweiter für einen Doppelsieg.

Dabei war die Konkurrenz durchaus beachtlich. Marathon-Spezialist Christian Schneidawind, U23-Nationalfahrer Marcus Nicolai, sowie Yannick Burkhardt hielten aber nur zwei Runden mit. Bauer und Kleiber nutzten die Konstellation und fuhren im Sinne einer Teamtaktik. So ließ Bauer seinen Kollegen in einer schwierigen, weil matschigen Abfahrt, vorne fahren. Der konnte mit Hilfe seiner stark verbesserten technischen Fähigkeiten vor dem nächsten Anstieg eine Lücke heraus fahren und davon zehren.

Markus Bauer verschärfte in der dritten Runde das Tempo, keiner der Konkurrenten konnte dem Lexware-Rothaus-Fahrer folgen. „Ich habe am letzten Berg drei Kilometer vor der Zieldurchfahrt angezogen und war dann relativ schnell alleine. Es war cool mit Andi taktisch zu fahren, das hat echt Spaß gemacht“, kommentierte der Nationalfahrer.

Dass sich Andreas Kleiber in der Verfolgergruppe durchsetzen konnte, war nicht unbedingt zu erwarten. Die Entscheidung gegenüber Schneidawind und Burkhardt fiel in der angesprochenen Abfahrt. Kleiber fuhr rund zehn Sekunden heraus und brachte gegenüber Yannick Burkhartd noch drei Sekunden davon ins Ziel.

„Die ersten zwei Runden waren für mich ziemlich hart, da hat mir Markus sehr geholfen. Dann ging es aber besser“, freute sich Kleiber über seinen zweiten Platz.

Klein und Horvath haben Spaß in den Abfahrten

Für Hanna Klein ist das Siegen in ihrer Heimat Schömberg schon zur schönen Gewohnheit geworden. Zum dritten Mal hintereinander siegte die 25-Jährige beim Ice Rider. Wie schon im vergangenen Jahr hieß die Gegnerin Almut Grieb. Die zwei Jahre ältere Grieb kommt wie Klein aus dem Ortsteil Bieselsberg und hat die Jüngere zum Mountainbiken gebracht.

Das Duo setzte sich früh von den anderen Konkurrentinnen ab und genoss die Fahrt an der Spitze. „Die Abfahrten haben echt Spaß gemacht. In der letzten Runde habe ich mich dann noch mal voll belastet und bin dann weg gefahren“, berichtete Hanna Klein. Sie siegte nach 39,2 Kilometern in 1:54:58 Stunden mit 18 Sekunden Vorsprung auf Almut Grieb. Dritte wurde Chiara Eberle (2:25:08).

Junior David Horvath sorgte für den dritten Sieg der Equipe aus dem Hochschwarzwälder. Horvath kam bei den Herren als 17. (1:49:48) ins Ziel und war damit Schnellster seiner Altersklasse. Der Reutlinger zeigte besonders fahrtechnisch seine Qualitäten und ließ dabei seinen ein Jahr älteren Kollegen aus der Junioren-Nationalmannschaft Daniel Voitl (Pforzheim) um 48 Sekunden zurück.

...und noch ein disziplinfremder Sieg

Hanna Klein und Markus Bauer hatten nach ihren Rennen vom Wettkampf noch nicht genug und starteten als Mixed-Team noch beim Duathlon. Bauer fuhr die MTB-Strecke und schickte Klein mit rund 1:30 Minuten auf die Laufstrecke. „Die erste Runde ging ganz gut, dann musste ich ein bisschen langsam machen weil mir das Knie weh tat. Aber es hat Spaß gemacht“, meinte Hanna Klein nach ihrer Laufpremiere.

Alle Infos und Ergebnisse unter www.radsportakademie.de.