26 Zoll Fahrrad-Trial Deutsche Meisterschaft 2013 in Schatthausen (08.06.2013) - Atmosphäre wie im Stadion
  23.07.2013 •     Badischer Radsportverband , Trial


Am 08. Juni war der MSC Schatthausen der Ausrichter der Deutschen Meisterschaft 26“...

Bei sommerlichen Temperaturen bot der Veranstalter entsprechend seiner langjährigen Erfahrung auf dem weitläufigen Gelände den 20 von 43 Startern des Badischen Radsportverbandes, abwechslungsreiche Sektionen.

In der Klasse Master des Trialpokals, sowie in der Klasse Schüler und Jugend der Deutschen Meisterschaft wurde der Titel direkt ermittelt. In der Klasse Master dominierte Silvio Mieland (MSC Hornberg) vor Markus Klose und Benjamin Schork von der RSG Neckar-Odenwald.

Bei den Schülern war es, wie schon bei der 20 Zoll DM, bis zum Schluss spannend. Die Kontrahenten Luis Tredup und Jonas Friedrich (RMSC Ölbronn) trennte nur ein Fehlerpunkt zu Beginn der letzten Runde. Luis beendete diese dann mit 2 Fehlerpunkten, Jonas hingegen gelang eine fehlerfrei Runde und er sicherte sich dadurch den Titel. Dritte wurde Romina Fix vom MSC Hornberg.

Ähnliches Szenario wurde auch in der Klasse Jugend erwartet – Andreas Depil (MSC Schatthausen) unterlag bei der vorangegangenen 20 Zoll DM seinem Konkurrenten Henri Tredup wertungsgleich, jedoch mit einem Fehlerpunkt Differenz. Aber bei diesem Wettkampftag konnte sich Andreas bereits nach der zweiten Runde leicht absetzen und sicherte sich - bei konstanter Leistung auch in der dritten Runde – den Meistertitel. Die Bronzemedaille ging an Stefan Schreiber ebenfalls vom MSC Schatthausen. Die Klassen Elite und Junioren fuhren nach dem Halbfinale (3 Runden a 6 Sektionen) ein Extra-Finale aus 2 Runden mit 4 Sektionen. In diesen Finalläufen setzte der ausrichtende Verein die Neuerung vom Vorjahr fort: Die 4 Finalisten starteten hintereinander in derselben Sektion und erst nachdem alle Fahrer die aktuelle Sektion beendet hatten, wurde anhand des Zwischenergebnisses (bester Fahrer zuletzt) in die folgende Sektion gestartet. Der MSC Schatthausen hatte sich noch eine Neuerung einfallen lassen! Für das große Junioren- und Elitefinale der vier besten Fahrer aus Deutschland wurde erstmals eine Zuschauertribüne aufgebaut. Alle Zuschauer konnten somit das komplette Finale der Deutschen 26“ Meisterschaft verfolgen, da die beiden Finalsektionen von der Tribüne aus direkt einzusehen waren und von den Fahrern jeweils 2 mal vor- wie rückwärts gefahren wurden. Für mehr Hintergrundwissen sorgten die Moderatoren Bernd Keller und Thomas Mrohs vor Ort. 

In der Klasse Junioren lieferten sich Jonathan Sandritter, vom ausrichtenden MSC Schatthausen und der amtierende Deutsche Meister 20 Zoll Dominik Oswald (MSC Münstertal) bis zur letzten Sektion ein spannendes und packendes Kopf an Kopf Rennen. Leider hatte der Lokalmatador Jonathan das Nachsehen. Er hatte in der vorletzten Sektion den ersten Strafpunkt erhalten, und musste dann in der finalen Sektion alles riskieren, konnte dann den mitgebrachten Schwung nicht genug abbremsen, so dass er über die Sektionsabsperrung rollte. Dies brachte ihm weitere 5 Strafpunkte ein. Der mit 16 Jahren jüngste Starter im Feld, Dominik Oswald, behielt die Nerven und riskierte nichts mehr. Ein Sicherheitsfuß war der einzige Strafpunkt für ihn im Finale, so dass er sich nun über einen weiteren Deutschen Meistertitel freuen kann. Dritter bei den Junioren wurde Nils-Obed Riecker vor Moritz Mettenheimer.

Das Elite-Finale dominierte – wie nicht anders zu erwarten war – der mehrmalige Deutsche Meister und Weltcup Ranglisten Vierter – Hannes Herrmann. Womit jedoch keiner gerechnet hatte, war, dass Robin Fix (MSC Hornberg), sich nach einem durchwachsenen Start, noch so weit steigern konnte, dass er den, in gewohnt emotionaler Weise auftretenden Lokalmatador und Mitfavoriten, David Hoffmann, hinter sich ließ. Vierter in der Klasse Elite wurde Wolfgang Wenzel.

Auch bei Mannschaftsmeisterschaft Fahrradtrial 26 Zoll dominierte die Badischen Sportler auf den Podestplätzen. Es siegte die Mannschaft MSC Schatthausen 1 (D. Hoffmann, T. Mrohs, J. Sandritter, A. Depil) vor Bikes-in-Motion (W. Wenzel, M. Mettenheimer, H. Tredup, L. Tredup) und MSC Schatthausen 2 (S. Schreiber, L. Müller, N. Sandritter, F. Keitel).

Bilder.