Radsport und Tourismus in Baden-Württemberg wollen enger kooperieren
  23.11.2020 •     Bekanntmachung , Straße , Bahn , Querfeldein , Mountainbike , BMX , Trial , Kunstradfahren , Radball


LUDWIGSBURG/STUTTGART, 23. November 2020 – Die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) und der leistungssportliche Zusammenschluss der beiden Radsportverbände (Badischer Radsportverband e.V. und Württembergischer Radsportverband e.V.), gebündelt in der Radsport Baden-Württemberg gGmbH (RBW), gehen ab sofort einen gemeinsamen Weg.

„Wir sind sehr froh, mit dem Urlaubsland Baden-Württemberg einen Partner gefunden zu haben, der uns unterstützt und den wir weit über die Landesgrenzen hinaus sportlich repräsentieren können“, sagt Florian Geyer Geschäftsführer RBW. Das Radfahren, ob mit Rennrad oder E-Bike, erlebt gerade einen Boom. Da lag es für die Beteiligten auf der Hand, eine Kooperation der Tourismus-Organisation aus Baden-Württemberg und der RBW zu forcieren. Auch die schnellen Nachwuchs-Radsportlerinnen und -Radsportler wissen um den Reiz unserer Kulturlandschaft, in der sie trainieren und sich in Wettkämpfen messen. Daher wollen sie künftig gemeinsam mit der TMBW im In- und Ausland für Baden-Württemberg werben.

Andreas Braun, Geschäftsführer TMBW, ergänzte: „Nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie befindet sich der Radtourismus stark im Aufwind. Als Urlaubsland Baden-Württemberg verfolgen wir das ambitionierte Ziel, Deutschlands beliebteste Radreiseregion zu werden. Durch die Kooperation mit der RBW können wir uns in einem stark radaffinen Umfeld präsentieren sowie die jungen Radfahrerinnen und Radfahrer unterstützen und als Botschafter des Urlaubslandes gewinnen.“