Favoritensiege bei der Deutschen Meisterschaft
  12.10.2022


Vom 08.-09.10. fand die Deutsche Meisterschaft in Mainz statt. Nach langer Ausrichtersuche haben sich die Rheinhessischen Kunstrad-Vereine zusammen getan und die Veranstaltung gemeinsam organisiert. Vor ausverkaufter Kulisse trafen die Kunstradfahrerinnen und -fahrer zusammen.

Im 1er und 2er Kunstradsport holten die Favoriten die Siege in Vorrunde und Finale.

Caroline Wurth und Sophie-Marie Wöhrle (RSV Gutach) erreichten in der Vorrunde 143,60 Punkte. Die amtierenden Weltmeisterinnen Selina Marquart und Helen Vordermeier (SG Oberjesingen/Stuttgart)reihten sich mit 132,93 Punkten auf Platz 2 ein. Annice Niedermayer und Jessie Hassmüller (SG Denkendorf/Magstadt) sicherten sich mit Platz 3 ebenfalls den Einzug ins Finale. Die Paare Papok/v.Schneyder (Lottstetten) und Schneider/Österle (Unterweissach) mussten kurzfristig ihren Start absagen.

Im Finale dann konnten Caroline Wurth und Sophie Wöhrle ihre Leistung ebenfalls gut abrufen und sich mit 137,91 Punkten vor Marquart/Vordermeier den ersten Platz sichern.

In der offenen Klasse stellten die Weltmeister Serafin Schefold und Max Hanselmann (RV Öhringen) ihre Klasse unter Beweis und
erreichten mit 162,81 Punkten (Vorrunde) und 167,55 Punkte jeweils den ersten Platz. Patrick Tisch und Nina Stapf (SG Denkendorf/ Magstadt) mussten sich in der Vorrunde mit 143,35 Punkten zufrieden geben und damit das WM Ticket Nico Rödiger und Lea Styber überlassen. Im Finale belegten sie ebenfalls den dritten Rang.

Im 1er Kunstradsport der Frauen belegte Favoritin Jana Pfann vom RKB Bruckmühl in beiden Runden den ersten Platz.
Lara Füller konnte sich als Vierte für das Finale qualifizieren und dort mit starken 186,40 Punkte die Silbermedaille erfahren.
Lena Günther vom RV Nufringen erreichte Platz 5, Theresa Klopfer (RV Ebnat) Platz 10. Lisa Weber (SV Kirchdorf), Carina Steinhilber (RSV Tailfingen), Charlotte Bantle (RVA Empfingen) und Melia Niedermayer (RKV Denkendorf) erreichten die Plätze 12, 13, 14 und 16.
Die männliche Konkurrenz wurde - wie zu erwarten - von Weltmeister Lukas Kohl (Kirchehrenbach) dominiert. Marcel Jüngling sicherte sich mit einer starken Vorrunde das WM-Ticket. Simon Köcher (RSV Öschelbronn) und Max Maute (RSV Tailfingen) zogen ebenfalls ins Finale ein.
Max konnte sich dort die Bronzemedaille sichern.
Die weiteren Starter aus Baden-Württemberg folgten mit Torben Staudenmaier (RKV Herbrechtingen/Soli) auf Platz 5, Sebastian Zähringer (RSV Unteribental) auf Platz 6, Jonas Beiter (RV Trillfingen) auf Platz 7, Ruben Geyer (RKV DEnkendorf) auf Platz 8 und Marvin Staudenmaier (RkV Herbrechtingen/Soli) auf Platz 12. Philipp-Thies Rapp (Tailfingen) musste wie die beiden 2er kurzfristig den Start absagen

Bei den Mannschaftswettkämpfen gingen die Teams aus Denkendorf, Aach, Oberesslingen und Ebnat an den Start.
Im 6er Kunstradsport belegte die Mannschaft aus Aach (Alina Bötzer, Franziska Bötzer, Sarah Bötzer, Sabrina Bürßner, Carina Paukstadt, Carolin Schmid) mit Bestleistung den 2. Platz vor dem RKV Denkendorf (Marie Ament / Lena Kling / Tamara Richter / Annika
Schmauk / Leonie Weber / Julia Wörner) . Ebenfalls auf Platz 2 landeten sie im 6er Einradsport, der RV Oberesslingen (Marleen Aeckerle / Luisa Aeckerle / Madeline Schuler/ Annett Horlacher / Vivien Schuler / Amelie Gölz) erreichte hier außerdem den 5. Platz.
Im 4er Kunstradsport der offenen Klasse gewann die Mannschaft aus Denkendorf mit Mike Lauterbach / Tamara Richter / Leonie Weber /
Julia Wörner deutlich den Titel.
Beim 4er Kunstrad der Frauen reihte sich die Mannschaft aus Aach (Alina Bötzer, Franziska Bötzer,  Sabrina Bürßner, Carina Paukstadt) wiederum auf Platz 2 ein. Die Mannschaft aus Ebnat (Anita Kotulek / Marina Röck / Carina Stillhammer /
Carolin Hald) hatte keinen guten Start und landete auf Platz 10.
In der 4er Konkurrenz auf dem Einrad erreichte die Mannschaft aus Oberesslingen (Jenny Schäfer / Amelie Gölz / Vivien Schuler /
Madeline Schuler) den 5 Platz. Der RMSV Edelweiß Aach (Alina Bötzer, Franziska Bötzer, Sarah Bötzer, Sabrina Bürßner) erreichte den 9. Platz sowie der Ravensburg mit Alisa Arndt / Leonie Wiggenhauser / Sarah Rudolf /Anja Joyce Rang 13.